15. Spieltag

Kegeln auf höchstem Niveau beim Auswärtsspiel “Zuhause” der 1. Mannschaft gegen den KSC Beckingen

Der 15. Spieltag stand ganz im Zeichen des Derbys der 1. Mannschaften aus Dillingen und Beckingen. Das Hinspiel konnten die Dillinger Sportkegler für sich entscheiden. Beckingen hatte die Chance zur Revanche und wollte diese Chance mit aller Gewalt nutzen. Beim Vorstart siegte jedoch Winfried Haffner (KSC Dillingen) gegen Connor Weber (KSC Beckingen) mit 816:758. Komplettiert wurde der erste Block am Samstag zwischen Alexander Sternjakob (KSC Dillingen) gegen Marvin Huckert (KSC Beckingen). Auch Sternjakob hielt seinen Gegner in Schach und konnte mit 782 Holz gegenüber 747 Holz den Vorsprung ausbauen.

Die 2 erfahrenen Kegler des KSC Beckingen, Heinrich Pink und Holger Weber starteten im Mittelblock. Wir schickten Markus Kalb und Andreas Ebinger auf die Bahn. Pink sorgte mit 856 Holz für das beste Ergebnis auf diesem Block. Markus Kalb stand dem in Nichts nach und erreichte starke 854 Holz. Kalb sollte mit dieser Holzzahl der beste Dillinger Kegler an diesem Spieltag werden. Weber vom KSC Beckingen erkegelte ebenfalls klasse 837 Holz. Ledigleich Ebinger ist mit dem falschen Fuß am Morgen aufgestanden und erreichte 701 Holz. Das passiert, diese Erfahrung haben schon andere Kegler in dieser Saison gemacht.

Der 2. Block sollte jedoch nicht das Highlight gewesen sein, trotz 3 ganz starker Zahlen. Im Schlussblock schickte der KSC Beckingen seine sehr gute A-Jugend (Luca Pink und Marius Weber) auf die Bahn. Peter Gawlitta und Stefan Schneider (KSC Dillingen) hatten die Aufgabe 47 Holz aufzuholen. Schon auf der 1. Bahn flogen die 9er auf jeder Bahn nur so um sich. 227 Holz (Schneider), 221 Holz (Weber), 212 Holz (Pink) und 205 Holz (Gawlitta) sorgten für mächtig Holz. Keiner der Spieler sollte bis zur 4 Bahn unter die 200er Marke pro Bahn bleiben. Pink, Gawlitta und Schneider waren dicht beieinander bis zur letzten Bahn. Einzig und allein Marius Weber erwischte einen Wahnsinnstag. Mit 670 Holz wechselte er auf die letzte Bahn. Die 900 waren also greifbar für Weber. Weber spielte eine Wahnsinnsbahn auf Bahn 1 und spielte Neuner um Neuner, sein Zählwerk bleib am Ende bei 921 !!! Holz stehen und das bedeutete Bahnrekord !! Der KSC Dillingen gratuliert herzlich zu dieser tollen Leistung und dem Bahnrekord! 251 Holz auf Bahn 1, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Schneider konnte das Dreierduell für sich entscheiden mit 831 Holz, Gawlitta überspielte ebenfalls Pink mit 821 Holz zu 812 Holz.

In einem hochklassigen und heißen Derby erreichte man auf den heimischen Bahnen den wichtigen Auswärtspunkt gegen den KSC Beckingen. Ein Sieg wäre nicht möglich gewesen aufgrund dieser Spitzenleistung von Marius Weber.

Zum Schluss lud unser 1. Vorsitzender des KSC Dillingen, den KSC Beckingen zum diesjährigen Sommerfest ein.

Das Schlussresultat:
KSC Beckingen 1 – KSC Dillingen 1 4931:4805, Einzelwertungspunkte 42:36, Endergebnis 2:1
Kalb 854/10, Schneider 831/8, Gawlitta 821/7, Haffner 816/6, Sternjakob 782/4, Ebinger 701/1

Die 2. Mannschaft hatte die Kegler aus Dudweiler zu Gast. Das Hinspiel konnten die Dillinger Sportkegler sensationell gewinnen mit 3:0 in Dudweiler. Dudweiler war damaliger Tabellenführer. Sehr starke 820 Holz, damit “Man of the match” war Michael Frate vom KSC Dillingen. Leider sollte es nicht reichen, auch das Rückspiel in Dillingen erfolgreich zu gestalten. Dudweiler holte Holz um Holz auf und konnte mit 17 Holz Vorsprung die Partie gewinnen.

Das Endergebnis:
KSC Dillingen 2 – KSF Dudweiler 1 3780:3797, Einzelwertungspunkte 28:27, Endergebnis 0:3
Frate M. 820/10, Bies 780/9, Boost 767/6, Zweiacker 729/2, Müller 684/1

Die 3. Mannschaft hatte am Sonntag ein Heimspiel gegen die 1. Garde der Post SV Saarbrücken. Erwartungsgemäß verlor man die Partie mit 0:3 und 113 Holz Rückstand. Der Jugendspieler Tobias Frate war der beste Dillinger Sportkegler an diesem Sonntag. Er schraubte sein Zählwerk auf 740 Holz.

Das Endergebnis:
KSC Dillingen 3 – Post SV Saarbrücken 1 3550:3663, Einzelwertungspunkte 20:35, Endergebnis 0:3
Frate T. 740/8, Klein 722/5, Roos 721/4, Schamper 691/2, Huth 676/1

Die 4. Mannschaft konnte leider nur mit 3 Spielern antreten. Beim SKC Differten, die auf den sehr anspruchsvollen Bahnen in Überherrn ihre Heimspiele austragen, hatte die ersatzgeschwächte 4. Mannschaft das Nachsehen. Edgar Rupp konnte 2 Spieler von Differten überspielen, sodass die Höchststrafe vermieden wurde.

Das Endergebnis:
SKC Differten 1 – KSC Dillingen 4 2767:1864, Einzelwertungspunkte 24:11, Endergebnis 3:0
Rupp 661/6, Matzke 620/3, Kadau 573/2

Unsere 5. Mannschaft war zu Gast beim Tabellenerführer der 4. Mannschaft der SK Kirkel/Rohrbach. Außer Spesen, nichts gewesen, trifft es ziemlich gut. Joachim Schröder konnte mit 685 Holz die beste Zahl der Dillinger stellen. Nur um 2 Holz verpasste er einen Akteur der SG Kirkel/Rohrbach. Leider trat die 5. Mannschaft mit der Höchststrafe die Rückreise an.

SG Kirkel/Rohrbach 4 – KSC Dillingen 5 2844:2614, Einzelwertungspunkte 26:10, Endergebnis 3:0
Schröder 685/4, Haupts 654/3, Fritz 640/2, Matzke 635/1